SQUIER Deluxe Hot Rails Stratocaster
Gewollt oder nicht gewollt - Ähnlichkeiten mit der ...
... FENDER Ritchie Blackmore Stratocaster sind nicht zu leugnen, wobei sich die Frage stellt, ob das hier nicht schon die Blackmore Strat ist.
Dieser Pickup gab der Gitarre ihren Namen - Hot Rails. Kein SEYMOUR DUNCAN, aber immerhin doch DUNCAN DESIGNED. Die Vorlage zu diesem Pickup stammt aus dem Hause SEYMOUR DUNCAN, allerdings ...
... sollen die DUNCAN DESIGNED Hot Rails noch einen Tick heißer sein, als die Originale von SEYMOUR DUNCAN.


Back in White statt back in Black
Es gibt FENDER-Modelle, die verzichten auf solchen Luxus. Auch wenn solch eine Gravur am Sound nichts macht - besser ausschauen als eine Chromplatte ohne Aussage tut es allemal.
Große Kopfplatte im Stil der End-60er bzw. 70er Jahre mit unübersehbarem STRATOCASTER Schriftzug.
sauber und akurat eingesetzte Mechaniken und ein Hauch von FENDER
sorgt für gute Stimmung - gekapselte Mechanik
Foto-Retuschierarbeit von Guitarmaniac Fipsing, der mir auch gleich die passenden Aufkleber in verschiedenen Größen gemacht hat. Eine wie ich finde geniale Idee und dafür Danke an Jürgen.


SQUIER Deluxe Hot Rails Stratocaster + FENDER Artist Signature Ritchie Blackmore Stratocaster (2009) - welche ist welche? oben: Blackmore Strat - unten: Deluxe Hot Rails Strat. Man muss schon genau hinsehen.