Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Dr. Z. Air Brake


Dieses Mal stelle ich euch einen nützlichen Helfer vor, wenn es darum geht, tolle Sounds aus einem Röhrenamp zaubern zu können, ohne die Ohren auf das Äusserste zu strapazieren. Dieses Gerät ins eines der Besten überhaupt auf dem Markt. Es ist aber nicht gerade günstig in der Anschaffung.

Der Dr. Z-Air Brake hat den grossen Vorteil, dass er mit sämtlichen Impedanzen eines Amps und deren Lautsprecher zurechtkommt. Egal ob 4, 8 oder 16 Ohm. Er lässt sich problemlos einsetzten indem man ihn zwischen dem Ausgang am Amp und dem Eingang der Box anschliesst. Ich verwende da hervorragende Lautsprecherkabel, damit kein Qualitätsverlust besteht.
Das Gehäuse besteht aus Metall und ist mit einer widerstandsfähigen und griffigen Lackierung in Schwarz gefertigt. Zum Öffnen befinden sich auf der Unterseite Schrauben zum Öffnen des Gehäuses. Dies wäre dann nötig, wenn man den Sound verändern möchte, denn es gibt die Möglichkeit, die verdrillten Kabel anders zu führen um den Sound zu verändern. Das Vorgehen wird im Manual beschrieben. Ich werde in meiner Beschreibung aber darauf nicht eingehen.
Der Z-Air Brake hat zwei Hauptanwendungsgebiete. Einerseits ist er sehr geeignet für den Bühnengebrauch, andererseits aber auch für den Studio- oder Heimgebrauch. Für den Bühnengebrauch ist der Dr. Z-Air Brake nützlich, um den Gesamt-dB-Pegel während einer Performance zu begrenzen.


Mit Röhrenverstärkern, insbesondere solchen mit mehrstufiger Verstärkung, kann dieses warme Clipping nicht erzielt werden ohne den Amp nicht in eine dafür nötige Sättigung zu treiben. Leider bedeutet dies auch, dass der Amp dann recht laut ist und das eigene, wie auch fremde Trommelfell stark belasten. Da kommt einem der Dr. Z. Air Brake sehr entgegen.


Der Dr. Z-Air Brake ist unglaublich einfach zu bedienen, Man benötigt zusätzlich zum Gerät nur ein hochwertiges Audiokabel. Wenn der Ausgang des Verstärkers direkt an den Lautsprecher angeschlossen ist, muss ein Zwischenstück eingelötet werden. Die meisten Combo-Röhrenverstärker haben aber heutzutage eine Buchse für einen externen Lautsprecher. Wenn das Gerät angeschlossen ist, stehen 2 Drehpotis zur Verfügung. Einerseits ein Regler der auf fünf Dämpfungsstufen: 0 bis 4 plus Bedroom einrastet und andererseits der Bedroom Regler der mit voller Leistung auf ca. 1 Watt zurückregelt. Beim Dämpfungsstufenregler ist. die Einstellung „0» der Total Bypass, während die Einstellungen 1-4 standardmäßig für jede Position eine Dämpfung von ca. -2,5 dB bewirken. Die Einstellung „Bedroom“ ermöglicht wirklich leise Klänge und lässt sich bis auf die Ausgangsleistung von ca. 1 Watt zurückregeln. Dies aber nur für Amps welche eine Ausgangsleistung von unter 100 Watt haben. Bei dieser Dämpfung ändert sich der Ton jedoch merklich, da der Lautsprecher nicht genügend Luft bewegen kann und somit der Sound sehr dünn wird.

Eine Stromversorgung wird nicht benötigt. Das Gerät erwärmt sich im Betrieb leicht. Ich stelle es entweder hinten in den offenen Combo oder auf den Fussboden. Natürlich kann es auch direkt in einem Combo befestigt werden. Dann muss man allerdings beachten, dass die Regler zugänglich sein müssen.

Fazit: Eine lohnende Anschaffung für den Soundgenuss und für die eigene Gesundheit. Je älter man wird desto mehr schätzt man solche „kleinen Helferchen“.

Nun bedanke ich mich bei euch für euer Interesse. Über eine Bewertung würde ich mich freuen.

Grüsse von Peter