Du bleibst deiner Linie treu, Respekt. Deine DeMaio wartet mit interessanten Detaillösungen auf: Nullbund mit Saitenniederhaltern, der etwas sperrig anmutende Halsfuß usw. Leider vermitteln die Bilder nichts über die Handhabung der Gitarre: Bespielbarkeit, Intonation, Ansprache, Sustain. Ich bin auf das Update zum Thema Klang gespannt. Und Bildkommentare (z. B. Bundierung) wären auch interessant.

0 | 0

Ladybird | 11.08.2020


Ich liebe Eigenbauten. Sie spiegeln zum Einen die Kreativität und zum Anderen die handwerkliche Geschicklichkeit des Erbauers wider. Und mit ein bisschen Glück und manchmal auch eigenem Zutun hat man immer ein Einzelstück, bei dem die Story und das Spielgefühl stimmig sind. Tolle Galerie Grüße

0 | 0

coolman | 02.08.2020


Wirklich eine sehr „rustikale“ Gitarre! Interessant ist die Anbringung des Halseinstellstabs a la „Charvel“ made in U. S. A. Mutige Entscheidung, sol eine Gitarre Marke Eigenbau zu ordern! Respekt, dies würde sich nicht jeder trauen! Danke, eine super Story.

0 | 0

Gast | 02.08.2020


Auweia - manchmal braucht man die stoische Ruhe einer 6-fachen italienischen Mama und den Dickkopf eines Wasserbüffels aus der Campana, wenn man Pakete aus Italien öffnet. . . . ;-) . . . . abe r ich denke, alle Beteiligten haben sich bei diesem heavy duty-Projekt wacker geschlagen! Gute Fotos, kluger Text!

0 | 0

59unburst | 02.08.2020